e-Innovation: Autarke Energiespeicher für Kranken- und Rettungswagen

Heutzutage sind in der Mobilität neue Lösungen gefordert, insbesondere bei der Reduzierung von Schadstoffemissionen. Viele Unternehmen verfolgen deshalb bereits die umfängliche Umstellung ihrer Dienste auf Elektromobilität. Dies betrifft langfristig auch den Bereich der Rettungs- und Krankentransportfahrzeuge. Im Gegensatz zu anderen Branchen existieren hier erhöhte Anforderungen an Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Rettungs- und Krankenwagen. Dies betrifft im Schwerpunkt die Energieversorgung der Geräte und Ausstattung zur medizinischen Versorgung sowie die Innenraumklimatisierung. Diese Komponenten sind als eigenständiges Teilsystem des Elektrofahrzeuges anzusehen.

Aus den spezifischen Anforderdungen leitet sich das neueste Entwicklungsprojekt der Ambulanz Mobile GmbH & Co. KG ab. Zielstellung des Vorhabens ist die Entwicklung und Erprobung eines zuverlässigen, energieautarken und regenerativ nachladbaren Energiespeichersystems eines Rettungswagens oder Krankentransportwagens zur Versorgung der elektrischen Verbraucher des entsprechenden Fahrzeugausbaus. Es handelt sich hierbei um ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF.

Das Projekt erhält finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union. Die Mittel dazu werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung gestellt. Hier investiert Europa in die Zukunft des Landes. Weitere Informationen gibt es unter www.europa.sachsen-anhalt.de

Ihr Newsletter!