Der erste rein elektrische Krankentransportwagen von Ambulanz Mobile nimmt dreimonatige Testphase im Landkreis Dahme-Spreewald auf

Im März 2021 hat Ambulanz Mobile ihn fertiggestellt: den ersten rein elektrischen Krankentransportwagen. Dieser wurde nun an die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Südbrandenburg übergeben und nimmt somit seinen Probebetrieb auf. Drei Monate wird das Fahrzeug von den Mitarbeitenden des Rettungsdienstes auf Herz und Nieren geprüft. Stationiert wird der E-Krankentransportwagen an der Rettungswache Bindow.

Seit mittlerweile 30 Jahren entwickelt die Ambulanz Mobile GmbH & Co. KG  Sonderfahrzeuge in Schönebeck an der Elbe. Antrieb für die Entwicklung eines voll elektrischen Krankentransportwagens ist der bei Ambulanz Mobile gelebte Umweltgedanke, welcher fest im Unternehmen manifestiert und mittlerweile zum Leitbild der Firma geworden ist. Im Februar dieses Jahres wurde in Kooperation mit dem Fahrzeughersteller Daimler der Umbau des eSprinters zu einem Krankentransportwagen begonnen. Eine der größten Herausforderungen bestand darin, das maximal zulässige Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen nicht zu überschreiten. Neben der Batterie, die das Fahrzeug antreibt, ist ebenfalls ein Energiespeicher verbaut, der den Patientenraum mit neun Kilowattstunden Strom versorgen kann. So kann dieser, je nach Bedarf, gekühlt oder beheizt werden.

Für die Energieversorgung des Patientenraums wurde eine Batterie mit einem Gewicht von rund 200 Kilogramm verbaut. Um das maximal zulässige Gesamtgewicht einhalten zu können, musste Ambulanz Mobile bei der Konzeption des Fahrzeuges stets auf die Gewichtseinsparung achten. Das gelang unter anderem mit der neuen und ultraflachen VALERIS-Blaulichtanlage, einer Eigenentwicklung des Aufbauherstellers. Das VALERIS-System wiegt im Vergleich zu anderen herkömmlichen Lichtinstallationen rund 15 Kilogramm weniger. Auch hier setzt sich der Umweltgedanke fort, denn die Anlage besteht aus recycelbaren ABS-Kunststoff. Aufgrund des innovativen Designs der VALERIS-Blaulichtanlage ist das Fahrzeug aerodynamischer, was den Luftwiderstand bei der Fahrt verringert.

Der rein elektrische Krankentransportwagen eignet sich besonders für den innerstädtischen Krankentransport, da jeder Bremsvorgang dafür sorgt, dass Energie zurückgewonnen wird. Gegenwärtig hat das Fahrzeug eine Reichweite von 100 bis 120 Kilometern und kann bis zu acht Stunden betrieben werden.

Mit der neu entwickelten Tragenlagerung konnten wir zusätzlich Gewicht einsparen. Der Unterbau ist aus einem speziellen Kunststoff gefertigt und somit 45 Kilogramm leichter als herkömmliche Tragenlagerungen.

Durch die Testphase erhofft sich Ambulanz Mobile genauere Informationen über den Energieverbrauch des Fahrzeuges. Möglich ist, dass sogar eine kleinere Batterie für die Versorgung des Patientenraumes ausreichend ist.

Diese Fahrzeugneuheit zeigt einmal mehr, wofür Ambulanz Mobile steht: Innovation und Nachhaltigkeit.

© Mercedes Benz Vans

Ihr Newsletter!