Hinter den Fahrzeugen – Ein Blick auf unsere Mitarbeiter

Wie sieht es eigentlich hinter den Kulissen aus? Wer sind die Menschen bei Ambulanz Mobile.

Wir lassen Sie hinter die Kulissen schauen. In regelmäßigen Abständen werden wir Ihnen Mitarbeiter von Ambulanz Mobile anhand eines Interviews vorstellen und Ihnen einen Einblick über die Aufgaben und Tätigkeiten geben. Heute stellen wir Ihnen vor:

 

 

Dirk Karau

Dipl. Ing. für Maschinenbau, seit 1. Januar 2020 Geschäftsführer bei der Ambulanz Mobile GmbH & Co.KG.

Leidenschaftlicher Weltrad-Fahrer, Wasserballer und heimatverbunden.

 

Hallo Herr Karau, schön dass Sie sich einen Moment Zeit nehmen.

Sie sind erst seit Kurzem im Unternehmen – Herzlich Willkommen!
Warum haben Sie sich speziell bei der Ambulanz Mobile GmbH & Co. KG als Geschäftsführer beworben?

Vielen Dank! Das hat ganz unterschiedliche Gründe. Ich bin gebürtiger Schönebecker und habe meine Ausbildung hier, im damaligen Traktorenwerk Schönebeck, gemacht. Mein Vater hat jahrelang bei der Ambulanz Mobile gearbeitet und ich habe die großartige Entwicklung des Unternehmens, welches mit drei Schippen und einer Garage angefangen hat, stolz mit verfolgt.

Kommen sie aus der Automobilindustrie bzw. der Branche eines Aufbauherstellers?

Im weiteren Sinne schon. Nach meiner Ausbildung, dem Wehrdienst und dem Studium an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg war ich, nach einem kurzen Abstecher bei der Firma FER, 11 Jahre als Betriebsleiter/ Geschäftsführer in der Firma Wolmirstedter Flocktechnik tätig. Dort waren wir zu 100 % Zulieferer der Automobilindustrie. 2009 wurde ich Geschäftsführer in Solingen bei der Firma S. Franzen Söhne GmbH. Neben der Kofferindustrie wurde unter anderem auch die Automobilbranche in Deutschland und Europa beliefert.

Welche Aufgaben werden sie bei der Ambulanz Mobile übernehmen?

Hauptsächlich werde ich im Herstellungsprozesses die Geschäfte führen. Dabei profitiere ich von meinen langjährigen Erfahrungen, auch aus anderen Bereichen. Über lange Sicht werde ich Teile der Produktion, des Einkaufs und des operativen Bereiches übernehmen.

Herr Karau, als Geschäftsführer bleibt meistens nicht viel Zeit für ein Privatleben. Was machen sie wenn sie nicht arbeiten?

Das stimmt, in der Regel bleibt wenig Zeit für das Privatleben. Ich fahre sehr gerne mit dem Rad an der Elbe entlang, spiele Wasserball und bin gern im Harz unterwegs. Es ist schön die Heimat wieder so genießen zu können.

Vielen Dank Herr Karau, das war ein sehr interessantes Gespräch. Ich wünsche ihnen maximale Erfolge bei der Ambulanz Mobile.

Ihr Newsletter!